Imkern in Grossraumbeuten

Natürlich Imkern in Großraumbeuten - 3. Auflage
Natürlich Imkern in Großraumbeuten - 3. Auflage (erscheint 2017)

Mein Buch "Imkern in Grossraumbeuten" erschien 2013 mit der Intention, einen modernen Nachfolger des Standardwerks von Bruder Adam anzubieten - unter besonderen Berücksichtigung der Segeberger Beute im Maß DN 1,5 das erste "Grossraummass" nach Dadant. Inzwischen wurde die dritte Auflage vorbereitet - offenbar ist das Interesse an dieser Imkerei ungebrochen!

Naturnahes und rückenfreundliches Imkern läßt sich in Großraum-Beuten einfach kombinieren. In diesem Buch habe ich die wichtigsten Kernkonzepte für diese Imkerei zusammengefasst. Die integrierte Varroa-Bekämpfung mit der Brutscheune, das Imkern mit oder ohne Schied und die Bauerneuerung - einfach und schonend, für Biene und ImkerIn. Mit dabei sind Tipps für die Naturbau-Imkerei und die Krankheitskontrolle, den Schwarmfang und die Honigernte - für alle Anfänger oder Umsteiger, die mit Dadant, Zadant oder DN 1,5 bis ins hohe Alter weiter imkern wollen.

>> Fragen/Ergänzungen zum Buch in den FAQs

144 S., 32 Farbfotos auf Tafeln, 16 Zeichnungen, kart.
ISBN 978-3-8001-8290-9
€ 24,90

>>Dieses und andere Bücher direkt beim Verlag ansehen und kaufen

Imkern in Grossraumbeuten - 2. Auflage
Natürlich Imkern in Großraumbeuten - 2. Auflage (2015)

 

Ihr Buch ist übrigens Klasse.

Hans-Georg L. - 2017

 

Am Samstag haben mich ganz nagelneue Jungimker gebeten, an ihrem Stand einmal bei der Durchsicht dabei zu sein. Sie haben quasi Fünflinge bekommen und sind ganz schön gefordert: vier mal DNM 1/1 und einmal DNM 1,5, das sind drei gekaufte Völker, ein Schwarm, ein Ableger.
Ich hatte Gelegenheit, die Betriebsweise in 1/1 wirklich bei kompletten Durchsichten kennen zu lernen. Mir kam es viel arbeitsreicher vor und die vollen Honigräume waren wirklich sehr schwer und rückenunfreundlich, dabei bin ich kein Schwächling. Es hat mich in meiner Entscheidung für die Großraumbeute noch einmal sehr bestätigt.

Simone P. - 2016

 

Ihr Buch habe ich mit sehr großem Interesse gelesen. Ich fand es recht aufschlußreich und hilfreich. Meines Erachtens war es das beste Buch zum Thema Imkern von den zwölf Büchern, die ich gelesen habe.

Christian F. (Soest) - 2016

 

Ich möchte mich zunächst mal für das wunderbare Buch zu den Großraumbeuten bedanken. Sie haben ja schon viel positive Rückmeldung erhalten, der ich mich grundsätzlich anschließen kann.
Vor allem gefällt mir, dass Sie nicht in diesem belehrenden und dogmatischen Stil schreiben, nach dem Motto "die anderen Imker sind alle blöd" und "nur mein System ist das Richtige", welches in der Imker-Literatur und auch unter den Imkern nicht selten vorzufinden ist. Außerdem spürt man, dass Ihnen das Lebewesen Biene am Herzen liegt - auch nicht selbstverständlich.
Das alles freut mich besonders, weil nach meiner Wahrnehmung in den letzten Jahren frischer Wind in die deutsche Imkerei kommt und Ihr Buch passt sehr gut in diese neue Ära. Viele der jungen Neuimker (zu denen ich auch gehöre) streben, so glaube ich, ein naturnahes Imkern an, das in erster Linie aus Verbundenheit mit den Bienen betrieben wird. Dabei darf man in der aktuell schwierigen Situation natürlich nicht blauäugig werden und vor lauter Streben nach "Natürlichkeit" die Bienen gefährden. Es geht darum die bewährten Konzepte soweit nötig zu nutzen und gleichzeitig offen für Neues zu sein. Dazu leistet Ihr Buch einen besonderen Beitrag!
Jeder kann damit selber entscheiden wie naturnah er imkern möchte.

Christoph S. (Bergisches Land) - 2016

 

Ich habe die Kapitel mit den vielen eher allgemeinen Hinweisen, Erläuterungen und Arbeitsanweisungen wirklich sehr genossen! Ich habe bislang schon recht viel der "gängigen" Imker- Anfänger- und auch Fortgeschrittenen-Literatur gelesen und bin auch regelmäßig hier im Forum unterwegs. Selten habe ich aber ein Buch so verschlungen, weil es so viele Sachverhalte so prägnant, einleuchtend und treffend erläutert und dabei noch kurzweilig ist. Sehr schön!
Ich möchte Dir danken und Dir zu dem tollen Buch gratulieren, das sich sicher auch weiter empfehlen werde!

Kai (Kiel) - 2015

 

Ihr Buch "Imkern in Großraumbeuten" habe ich mit großem Interesse gelesen. Es unterscheidet sich wohltuend von der übrigen Literatur über Großraumbeuten.
Sie haben es verstanden, ausgetretene Pfade zu verlassen und eine wirklich praktische Anleitung dem interessierten Imker an die Hand zu geben.
Ich glaube, dass ich dies sehr wohl beurteilen kann, denn ich war jahrelang mit Bruder Adam befreundet und durfte nicht nur seine Wirkstätte die Buckfast Abbey besuchen, sondern auch im "Dartmoor" imkern.

Heinz L. (Chiemgau) - 2015

Natürlich Imkern in Grossraumbeuten - 1. Auflage
Natürlich Imkern in Grossraumbeuten - 1. Auflage (2013)

 

Ich imkere seit 30 Jahren schon in der Schweiz [...]. Meine Bienen stehen das ganze Jahr über auf einer Meereshöhe von fast 1800 (!) Metern. Angefangen habe ich mit einer Hinterbehandlungsbeute mit drei gleichen Waben – etwa DN-Grösse. Vor etwa 20 Jahren bin ich dann sukzessive auf die Segeberger-Beute umgestiegen. Seither liess ich meine Bienen auf zwei Bruträumen brüten.
Nun habe ich Ihr sehr interessantes Buch "Natürlich imkern in Grossraumbeuten" gelesen. Mein Kompliment zu diesem gelungenen Werk. Sie haben mich überzeugt: Ich möchte auch auf den 1,5-Brutraum umsteigen.

Arthur J. (Schweiz) - 2013

 

Ich bin restlos begeistert. Endlich ein Buch das ich bedenkenlos allen Anfängern empfehlen kann. Ihre Aussagen decken sich weitestgehend mit dem was ich seit Jahren versuche den Imkern zu erklären. In Vorträgen, im Schnupperkurs und auf dem Imkertag 2013 habe ich Ihr Buch wärmstens empfohlen.

Werner G. (NRW) - 2013

 

Ich habe erst vor 5 Jahren mit Ende 30 selber angefangen zu imkern, mein Imkerpate hatte DNM... also hatte ich das auch. Über das Imkerforum habe ich eine Imkerin im Vogelsberg kennengelernt, die mir den DNM 1,5 Brutraum schmackhaft machte, da ich aber auch im Bieneninstitut Kirchhain den Grundkurs Imkern besuchen wollte, blieb ich vorerst beim 2 zargigen DNM Brutraum, habe aber von Anfang an Halbzargen für den Honigraum genommen, weil mir das andere zu schwer war.
Das häufigste Argument meiner Imkerkollegen dagegen waren die einheitlichen Rähmchenmaße. Irgendwann war mir die Diskussion zu blöd und ich hab meist nur noch gesagt: " Klar kann ich 2 unterschiedliche Rähmchenmaße nehmen, Frauen haben ja auch mehrere Paar Schuhe - im Gegensatz zu Männern. "
Aber die zwei Zargen im Brutraum haben mich fast zum Aufgeben gebracht, ich habe einen angeborenen Herzfehler und kann einfach nicht so schwer heben. Nach jeder Durchsicht meiner 4 Völker war ich so fertig, dass ich 2 Stunden ins Bett musste. Oder aber ich musste jemanden bitten, die ganze Zeit dabei zu sein und mitanzufassen.
Also habe ich letztes Jahr all mein Honiggeld zusammengekratzt und doch auf 1,5 Brutraum umgestellt. Gestern also die erste Durchsicht in diesem Jahr: als erstes fiel mir auf, dass noch viel mehr Futter drin ist, als ich befürchtet hatte und im Endeffekt geht das Anschauen viel schneller und ist ohne Abheben des 2. Brutraumes viel leichter. Ich bin soooo glücklich.
Als ich in "der Biene" die Vorstellung Ihres Buches entdeckte, habe ich es mir zuerst auf meinen Wunschzettel notiert-- und dann doch sofort bestellt, weil ja JETZT die Saison beginnt.
Beim Lesen gehen mir wahre Kronleuchter auf. Endlich habe ich gerafft, wozu das Schied eigentlich ist und wie die Arbeit damit funktioniert. Ich bin absolut begeistert. Ihr Buch ist echt das, was mir noch gefehlt hat.
Ich hab zum Imkern in Großraumbeuten nur das Standardwerk von Bruder Adam gefunden, aber so richtig weitergeholfen hat mir das nicht.

Eva L. - 2013

 

Ich habe gerade habe ich Ihr Buch "Natürlich Imkern in Großraumbeuten" ausgelesen. Es gefällt mir sehr gut, ist sehr gut zu lesen, besonders für Anfänger nützlich.

Gunter S. (Hannover) - 2013

 

Zunächst muß ich erst einmal für Ihr tolles Buch bedanken,welches mir meine Frau zum Geburtstag schenkte.Nicht,dass ich mit der Imkerei anfangen wollte,sie kannte mein Interesse für die Bienen,einfach zur Vertiefung in diese Materie. Somit war der Funke übergesprungen und der Virus hat mich erwischt! 
Also 1,5 Segeberger Großraumbeute (mit allem was noch so braucht) gekauft.Eine Imkerin,bei der wir immer unseren Honig kaufen, hatte nun auch noch einen Schwarm - was wollte ich mehr! Bei dem einen Volk soll es aber nicht bleiben. Ich bin im Ruhestand und habe auchn die notwendige Zeit.

Nochmals ein großes DANKESCHÖN für dieses tolle Buch.

Rolf M. (Ammerland) - 2013

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer