Wachse

Unsere Imkerei wird mit viel Naturbau betrieben, d.h. unsere Bienen erhalten nur dünne Wachsstreifen als "Wegweiser" um dann ihren Wabenbau ganz aus eigener Wachsproduktion zu errichten. Solches "Jungfernwachs" ist dann reinweiss; die gelbe Färbung erhält es dann durch den Gebrauch durch die Bienen, die dabei gelbliche Pollenkörner verschleppen und in das Wachs einarbeiten.

Die Bienen produzieren das Wachs mit speziellen Drüsen die auf der Unterseite des Hinterleibes sitzen. Dort erscheinen die dünnen Wachsplättchen zwischen den Hinterleibssegmenten und werden von den Bienen mit den Beinen ergirffen und mit den Mundwerkzeugen verknetet und geformt.

Bienenwachs schmilzt erst ab ca. 65°C aber bereits in der Stockwärme (um 37°C) läßt es sich verarbeiten und bleibt dabei dennoch stabil genug um kiloweise Honig zu tragen!

Bienenwachs - Die Immen erkennen ihre Arbeit! Bild: Melanie von Orlow
Bienenwachs - Die Immen erkennen ihre Arbeit! - Bild: Melanie von Orlow

 

Wir legen dabei Wert darauf, daß selbst das Wachs für die kurzen Anfangsstreifen aus Bio-Imkereien stammt und uns mit kompletter Rückstandsanalyse vorliegt da sich viele Pestizide und Umweltgifte im Wachs anreichern. Ein solches Wachs ist im Einkauf wesentlich teurer als herkömmliches Mittelwandwachs. Das bei uns eingesetzte Mittelwandwachs ist Bio-Imkereien verbindlich vorgeschrieben!

Den Rest und damit überwiegenden Teil der Waben machen unsere Bienen selbst wenn dafür auch nicht besonders viel benötigt wird - ein Bienenvolk produziert nur etwa 400 g Wachs pro Jahr von dem widerum nur ein kleiner Teil entnommen werden kann.

Das macht dieses Bienenprodukt besonders wertvoll und entsprechend teuer so daß "echte Bienenwachskerzen" heutzutage wie anno dazumal Luxus sind! Als Daumenwert gilt daß die Energie von 7 kg Honig in die Produktion von 1 kg Wachs fließt - wer seine Völker viel bauen läßt wird also weniger Honig ernten können!

Um Wachs zu gewinnen werden die Waben, wenn sie durch das Brutgeschäft der Bienen sehr dunkel geworden sind, mit heissem Dampf ausgeschmolzen. Das Wachs wird in mehreren Schritten über Siebe und mit destiliertem Wasser gereinigt ehe es in handliche Blöcke zu je ca. 900 g (ca. 1 Liter Flüssigvolumen) gegossen wird. Die Blöcke liegen im praktischen Quaderformat von etwa 19 cm Höhe, 9 cm Breite und 6 cm Tiefe vor; also handlich und für handelsübliche Töpfe passend - ideal zum Aufschmelzen im Wasserbad auf dem heimatlichen Herd.

Das Wachs hat die charakteristische gelbe Farbe und den herrlichen Duft und eignet sich hervorragend für viele Anwendungen wie z.B.

  • Kerzen ziehen oder gießen,
  • Herstellen von Polituren und Möbelwachsen,
  • Modellierarbeiten,
  • Wachsbatik
  • Modellguß usw.

Die Abgabe erfolgt nach Wägung auf amtlich geeichter Waage und nur solange Vorrat reicht; bitte rufen Sie bei Interesse an (Tel.- 0163 6 85 95 96).

 

 

 

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer